Ausflug-Sillyon
© Karl-Heinz Gladziejewski KHG
SILLYON liegt ca. 23 km östlich von Antalya, wenn man von der Hauptstraße 400 nach Norden abbiegt. Weiter etwa 8 km bis zum Dorf Asarköy. Die Anfahrt bis zum Dorf ist entsprechend ausgeschildert. Der Tafelberg ist bereits von weitem zu sehen. An den Rändern des Plateaus gibt es massive Erdrutsche durch Erdbeben. Um auf das Plateau zu gelangen ist gutes Schuhwerk erforderlich, auch sollte man über eine gute Kondition verfügen. Oben angekommen muss man sich seinen Weg suchen. Es gibt nur wenige Pfade und es ist besonders auf Erdlöcher und Spalten zu achten, die im hohen Gestrüpp nur schwer zu sehen sind. Sillyon soll durch Teile des griechischen Heeres nach den trojanischen Kriegen gegründet worden sein. Die ersten Erwähnungen fand die Stadt, damals noch Sylvivs, im 4. Jh. V. Chr. Gemeinsam mit den Städten Aspendos, Perge, Attaleija (Antalya) und Side gehörte Sillyon zu den bedeutensten Städten des alten hellenistischen Pamphyliens. Auf dem Rundweg sind viele Reste von Befestigungen und Gebäuden zu sehen, die jedoch zum großen Teil durch Erdbeben erheblich zerstört wurden. Trotzdem ist eine Besichtigung interessant und sehenswert. Da nur sehr wenige Touristen den Aufstieg wagen ist die Besichtigung besonders zu empfehlen, wenn man die Ruhe sucht. Das Verweilen in den alten historischen Gebäuden lässt einen das Leben zur Blütezeit der Stadt nachempfinden.
KHG