Ausflug-Sagalassos
© Karl-Heinz Gladziejewski KHG
SAGALASSOS eine antike Stadt in Pisidien. In der Nähe des Ortes Aglasun, ca. 90 km nördlich von Antalya, auf der Position N37°40´38" E30°31´05", liegt Sagalassos am Südhang des Akdag-Gebirges in einer Höhe zwischen 1470 und 1580 Meter. Erste Hinweise auf Ort gibt es aus dem 14 Jh.v.Chr. in hethitischen Schriften. Der Ort wurde ursprünglich Salawassa genannt. Ältere Besiedlungen des Gebietes durch Jäger und Sammler lassen sich bereits 12000 v.Chr. nachweisen. Die Perser eroberten den Ort 546 v.Chr. nachdem sie den lydischen König Krösus besiegten. Mit dem Einfluss der griechischen Kultur in der Zeit wurde Sagalassos zu einer bedeutenden Stadt im nördlichen Pisidien, ähnlich Termessos und Selge. Alexander der Große eroberte 334 v.Chr. die Stadt. Griechisch wurde Amtssprache und die Verwaltung des nördlichen Pisidien wurde übernommen. Berühmt wurde die Stadt auch für die Herstellung von Keramik in besonderer Qualität, die exportiert wurde. Im Jahr 129 v.Chr. gelangte die Stadt unter römischen Einfluss. Viele der besonderen Bauten entstanden bis in das 3. Jh.n.Chr. Nachdem die Stadt im 4. Jh.n.Chr. Bischofssitz wurde sind einige Gebäude zerstört und Kirchen gebaut worden. Viele Gebäude der Stadt wurden 518 n.Chr. durch ein starkes Erdbeben beschädigt. Es gelang jedoch diese Gebäude schnell, zum Teil noch monumentaler, wieder aufzubauen. Durch eine Epidemie ab 541 n.Chr. sowie ein weiteres starkes Erdbeben 590 n.Chr. entschloss sich die Bevölkerung die Stadt aufzugeben und sich in dem Tal, der heutigen Stadt Aglasun anzusiedeln. Im Jahr 1991 begann der belgische Archäologe Prof. Dr. Marc Waelkens mit systematischen Ausgrabungen. Er leitet das Sagalassos Archaeological Research Project, wodurch bereits viele Gebäude teilweise restauriert werden konnten. Besonders zu erwähnen ist das eindrucksvolle Antonius-Nymphäum, der zentrale Brunnen an der oberen Agora. Für die Besichtigung auf dem dargestellten Weg von 4,5 km ist eine gute Kondition sowie entsprechendes Schuhwerk sinnvoll. Auch sollte an einen entsprechenden Wasservorrat und eine Kopfbedeckung gedacht werden. Nach der Erkundung von vielen antiken Stätten in der Türkei hat Sagalassos mich besonders beeindruckt und ein weiterer Besuch wird sicher eingeplant.
KHG